Das Gewissen und die Faulheit

Seit einem Monat sind wir wieder in Hamburg. Das wurde mir gestern schlagartig bewusst, als ich auf den Kalender schaute. Ein ganzer Monat. Wenn ich mich schwermütig an unsere Reise zurückerinnere, fühlt es sich an als würde ich versuchen mich an einen Traum zu erinnern, der langsam verblasst. Unser abenteuerliches und abwechslungsreiches Leben haben wir gegen Termine und  Verpflichtungen eingetauscht und so haben wir bisher nicht die Energie und Lust gehabt, unseren Blog auf den neuesten Stand zu bringen und unsere Abenteuer in China aufzuschreiben. So langsam bohrt das schlechte Gewissen tief mit seinem Finger in meinen Gedanken. Daher holen wir jetzt alles nach, versprochen. Morgen starten wir mit Hong Kong und der bitteren  Erfahrung mit Chinesischen Grenzbeamten.

  • Anonymous

    Euer Traum ist kein Traum sondern wirklichkeit. Auch wenn die Eindrücke verblassen bleiben Erinnerungen für IMMER.
    Tina